Autofahrstunden in Basel

Das wichtigste in Kürze

Jede einzelne Fahrstunde sollte für Dich ein Erlebnis sein und nicht wie schon oft gehört ein Alptraum – doch sehe selbst!

Mazda 3 – Dein Fahrschul-Fahrzeug

Was wir dir bieten können!

  • Langjährige Erfahrung – seit über 30 Jahren
  • Ruhige Ausbildung / gelassene Stimmung
  • Faire Preise CHF 100.-/55 Min. inkl. Versicherung
  • Die F-Stunde beginnt und endet wo Du möchtest
  • Kontrollfahrten
  • Im praktischen Fahrunterricht wirst Du gezielt und sicher auf die Führerprüfung vorbereitet.

Ausbildungsinhalte

  • Vorschulung
  • Verkehrssehen
  • Grundschulung
  • Manöver
  • Hauptschulung
  • Perfektionsschulung

Du wirst die Ausbildung mit einem „Mazda 3“ bestreiten. Ein ausgesprochen flexibles und elastisches Fahrzeug, das allen Anforderungen einer gezielten und angenehmen Ausbildung entspricht. Wie zuvor schon erwähnt dauert eine Fahrlektion ca. 55 Minuten, es sind jedoch auch Doppellektionen möglich. 
Unser Ziel ist es, Dich sicher und leicht auf die Fahrprüfung vorzubereiten. Auch die Umwelt kommt bei uns nicht zu kurz, wir bilden nach den neusten umweltgerechten Erkenntnissen unsere Fahrschülerinnen und Fahrschüler aus.

Die Prüfungsfragen

Vor Beginn der praktischen Führerprüfung wir der Experte ca. 5 bis 10 technische Fragen an Dich richten …

Der Tacho

Was sehe ich, wenn ich auf den Tacho sehe? Eine Webseite, die Dir das erklärt …

Motor Talk

Treffpunkt

Die Fahrstunde beginnt und endet (im Raum Basel-Stadt und angrenzende Gemeinden) dort wo Du möchtest. Schülerinnen und Schüler aus der Agglomeration Basel treffen wir ausschliesslich beim Bahnhof SBB (Bh-Süd – Taxistandplatz) oder am Aeschenplatz bzw. Heuwaage.

Und nach bestandener Auto- bzw. Motorradfahrprüfung?

Alle Personen, die am 1. Dezember 1987 oder später geboren wurden sowie alle Personen, die – unabhängig vom Geburtsdatum – ab 1. Dezember 2005 erstmals ein Gesuch für einen Lernfahrausweis der Kategorie A (Motorräder) oder B (Personenwagen) einreichen, erhalten einen Führerausweis auf Probe.
 Wer den unbefristeten Führerausweis der Kategorie B besitzt und den Führerausweis der Kategorie A erwerben will, erhält den Führerausweis der Kategorie A unbefristet; dasselbe gilt umgekehrt.

Die Probezeit dauert drei Jahre ab Ausstellung des Führerausweises.
Die Befristung ist im Führerausweis eingetragen. Die Fahrzeuge müssen nicht besonders gekennzeichnet sein (kein grünes L).

Der unbefristete Führerausweis wird nach Ablauf der Probezeit und nach dem Besuch der obligatorischen Weiterausbildung auf Gesuch hin ausgestellt. Das Gesuch kann frühestens einen Monat vor dem Ablaufdatum eingereicht werden. Dem Gesuch ist der Nachweis der besuchten Weiterausbildung beizulegen.

Die Weiterausbildung dauert 16 Stunden und wird auf zwei Kurstage aufgeteilt. Der erste Kurstag soll innerhalb von sechs Monaten nach Erwerb des befristeten Führerausweises besucht werden. Der zweite Teil ist vor Ablauf der Probezeit zu absolvieren.

In der Schweiz bieten mehrere Ausbildungszentren die Weiterausbildung an. Der Kursveranstalter kann frei gewählt werden. 

Was lerne ich am ersten Kurstag?
Anhand von Unfallbeispielen werden ihre Ursachen und die rechtlichen, finanziellen und sozialen Folgen thematisiert. Ferner lernen Sie auf einem Übungsplatz, wie Sie gefährliche Verkehrssituationen vermeiden können.

Am zweiten Kurstag absolvieren Sie eine Feedbackfahrt. Die jeweils mitfahrenden anderen Kursteilnehmenden geben Rückmeldung zu Ihrem Fahrstil. Zudem vertiefen Sie die Kenntnisse der partnerschaftlichen und umweltschonenden Fahrweise.

Die Weiterausbildung muss während der Probezeit besucht werden. Ausnahmsweise – beispielsweise wegen Krankheit – kann sie in einer bewilligten Nachfrist von maximal drei Monaten nachgeholt werden. Sie erhalten auf Gesuch hin für die entsprechenden Kurstage eine Fahrbewilligung. Eine weitere Fristverlängerung ist nicht möglich.

Muss der Führerausweis auf Probe wegen einer Widerhandlung entzogen werden, so verlängert sich die Probezeit um ein Jahr. Bei einer zweiten Widerhandlung, die zu einem Ausweisentzug führt, verfällt der Führerausweis auf Probe. Ein neuer Lernfahrausweis kann frühestens nach einer Wartezeit von einem Jahr seit Begehung der Widerhandlung und nur gestützt auf ein verkehrspsychologisches Gutachten ausgestellt werden.

Anmelde- Auskunftsformular Autofahrstunden (Kontrollfahrten, Taxi/BPT)

Anmeldung Fahrschule
Wird gesendet